Sebastian Josef Hermann

  • slide
  • slide
  • slide
  • slide

In meinen derzeitigen künstlerischen Arbeiten (Zeichnungen und Objekte)  beschäftige ich mich mit der Wahrnehmung, wobei die „Angst“ ein wichtiger Faktor ist, der meine Arbeiten prägt. Angst wird durch innerliche als auch äußerliche Reize verursacht und ich sehe dies als Resultat unserer gelangweilten Gesellschaft. Langeweile (leere Zeit mit sinnbefreiter Aktivität zu kompensieren) ist als Flucht zu sehen, vor anderen und sich selbst, um eine Konfrontation mit der Realität zu vermeiden.

An dieser Stelle beginnt mein Schaffen, dem Betrachter Thematiken vor Augen zu führen über diese oftmals ein Deckmantel des Schweigens liegt -  Brutalität, Sexismus, Distanz und Ignoranz.

 

• Mein Werdegang

1992 geboren in Waidhofen/ Thaya

Aufgewachsen im nördlichen Waldviertel (Heidenreichstein)

2012- 2013 Wiener Kunstschule

2013- 2018 Universität für angewandte Kunst, Studienrichtung bildende Kunst

Derzeitiger Wohnort: Wien und nördliches Waldviertel (Heidenreichstein)

 

Ausstellungen wichtige Eckpunkte: 

2014 – Wiener Künstlerhaus (Wien), The Essence 14, Gruppenausstellung

2015 – Kunstfabrik (Groß- Siegharts), Zyklus, Gruppenausstellung

2016 – Hohenstaufengasse 9 (Wien), Momentaufnahme, Einzelausstellung

2016 – Alte Post (Wien), The Essence 16, Gruppenausstellung

2018 – Hohenstaufengasse 9 (Wien), Selbstwahrnehmung, Einzelausstellung